web_Anke_AQ5A2294.jpg

Liebe Pferdefreunde! 

 

rückblickend auf das letzte Jahr kann ich nur sagen, dass dies für uns alle ein sehr bewegtes und unplanbares Jahr war.  

 

Alle drei Reitertage mussten abgesagt werden und der Reitschulbetrieb wurde coronabedingt unterbrochen. Trotzdem wurden unsere Pferde alle weiterbewegt. Auch die Brautpaare haben unsere beliebten Hochzeitskutschen storniert oder verschoben,
so dass unsere Kutschpferde im letzten Jahr fast keine Brautleute in ihr Eheglück fahren konnten. 

 

Dennoch möchte ich nicht unzufrieden auf diese Zeit zurückblicken. Denn in dieser so unberechenbaren Zeit haben wir wieder einiges an unserer Anlage verbessern können und so für die Besucher weitere Oasen geschaffen. Besonders freue ich mich über 20 neu gepflanzte Obstbäume verschiedener Sorten. Sie werden in Zukunft den Pferden Schatten spenden und uns leckeres Bio Obst liefern. 

 

Doch nicht nur bei den Pflanzen haben wir für „Nachwuchs“ gesorgt – auch bei unseren Pferden. Erstmalig haben wir mit unserem eigenem Deckhengst zwei Friesenstuten decken lassen, wobei leider nur eine Stute von Gitano tragend ist. Mein Hengst, an dem ich auf den ersten Blick mein Herz verloren hatte, verstarb an einer schweren Kolik innerhalb von nur vier Stunden. Er war ein Traumhengst, toll zu reiten, sozial in der Wallachherde und dabei jederzeit händelbar. Wir vermissen ihn sehr. Umso mehr sind wir auf seinen Nachwuchs gespannt.  Dieser wird in diesem Frühjahr das Licht der Welt erblicken. Und damit das kleine Friesenbaby nicht alleine die Welt erkunden muss, habe ich noch eine tragende Friesenstute gekauft. So werden hoffentlich zwei gesunde Friesenfohlen auf unserem Hof das Licht der Welt erblicken und unsere Herzen im Sturm erobern.  

 

Geplant hatten wir eigentlich einen gemeinsamen Grillabend mit der Freiwilligen Feuerwehr/en der Umgebung. Auch wir haben für manche Hilfe DANKE zu sagen! Dieser Abend ist nicht vergessen, nur verschoben auf hoffentlich 2021.

 

Was haben wir 2021 vor? Jetzt, am Jahresanfang, lässt sich auf Grund von Covid 19 noch nicht viel sagen.

 

Gern würden wir alle Pferdefreunde vom Reiterhof Teicha  im Frühjahr/Sommer zu einer Fohlenschau bei uns auf dem Hof begrüßen. Natürlich würden wir dabei auch unsere Ponystute Mila noch einmal vorstellen. Sie ist nun schon vier Jahre alt und hat in dieser Zeit ganz viel gelernt. Reitertage, Osterfeuer, gemeinsame Grillabende und Weihnachtstage gemeinsam – das wäre wirklich schön! Wir werden schauen, was uns in welcher Form möglich sein wird. 

 

Ich wünsche allen für das neue Jahr Gesundheit und viel Freude miteinander und unseren geliebten Vierbeinern!

 

Ihre/ Eure Anke Dehn