Suche
  • Reiterhof Teicha

Ein geschecktes Pferd erkennt man schnell auf der Koppel

Aktualisiert: Mai 14


Zum Kindertag 2014 gab es Kinderreiten. Meine Tochter, damals vier, bekam nicht genug und wollte die Ponys Fee und Nobel unbedingt „zu Hause“ besuchen – so kamen wir das erste Mal auf den Reiterhof Teicha. Es folgten einige Anfänger-Reitsunden für uns zwei. Ein Vierteljahr später kauften wir ein Pferd - zum „Besuchen und Möhrchen füttern“. Gekauft haben wir im Internet, Lieferung inklusive, ohne es gesehen zu haben. Einen Schecken, damit wir ihn auf der Koppel zwischen all den braunen & schwarzen Pferden auch wiederfinden. Das Pferd war wie wir – kannte & konnte nichts.


Natürlich fiel nicht nur Anke aus allen Wolken. Seitdem wohnt Black Scheck, unser großer Schecke, bei Anke im Viererstall. Nach im Nachhinein betrachtet durchaus verständlichen Diskussionen gab es vom Reiterhof-Team und auch der Stallgemeinschaft ausgiebig Nachhilfe. Schecki und wir haben für viel Kopfschütteln und etliche Lacher gesorgt, aber auch gemeinsam viel gelernt. Wir sind ein gutes Team geworden. Für „Motte“, meine Tochter, gibt es nichts Schöneres als reiten und stundenlang Pferde betüteln. Und auch ich muss zugeben, dass die Zeit auf Ankes Reiterhof meinen Kopf frei und mein Herz leichter macht.


Auf den weiten Wiesen drum herum auszureiten, Motte mit den Schulpferden zuzusehen oder einfach nur die Pferde auf den großen Koppeln zu beobachten, ist Balsam für die Seele und lässt uns regelmäßig die Uhrzeit vergessen. Schecki und wir und Anke (samt Team Reiterhof Teicha) gehören einfach zusammen.


Sandra & Motte