Suche
  • Reiterhof Teicha

Bester Reiterhof ever

Aktualisiert: Mai 14


Ich werde 11 Jahre und bin schon 8 Jahre auf dem Reiterhof Teicha. Das Reiten habe ich auf einem Pony begonnen. Ich habe gelernt, wie man sich um ein Pony/Pferd kümmert.

Jetzt kann ich schon seit längerer Zeit auf meinem Lieblingspferd Eddy reiten. Ich pflege ihn und kann Eddy auch ohne Hilfe, unter Aufsicht für die Reitstunde fertig machen. Er ist mein bester Freund. Hier finden auch regelmäßig Reitturniere statt. Am Anfang hatte ich

etwas Angst mitzumachen. Durch meine Trainer bin ich immer besser geworden und freue mich heute riesig, wenn ein Turnier stattfindet. Ich habe hier auch Freunde gefunden. Da es uns allen sehr gefällt, hat keiner meiner Freunde den Reiterhof Teicha verlassen und wir sind alle noch dabei.

Celina


Auch ich bin immer sehr gerne auf dem Reiterhof Teicha. Ich schätze die familiäre Atmosphäre und die idyllische Lage des Reiterhofes sehr. Über die Jahre konnte ich miterleben, wie sich der Reiterhof Teicha ständig weiterentwickelt. Die Pferde haben es hier richtig gut. Ausgedehnte Weideflächen, professionelle Betreuung und Pflege. Der Umgang mit den Pferden, die Hilfe und Unterstützung der Trainer haben mit dazu beigetragen, dass meine Enkeltochter zu einem verantwortungsbewussten und selbstständigen Mädchen geworden ist.


Mit welchen Erwartungen bin ich auf den Reiterhof gekommen ?

  • Ich wollte, das Selbstbewusstsein meiner Enkeltochter stärken.

  • Ich wollte, dass mein Enkelkind lernt, was es heißt, sich um ein anderes Lebewesen zu kümmern.

  • Ich wollte, dass mein Enkelkind Verantwortungsbewusstsein erlernt.

  • Durch das schrittweise Heranführen an die Pferdepflege und an den Reitsport kommt dies fast automatisch.

  • Ich wollte, dass Konzentrationsvermögen meiner Enkeltochter stärken.

  • Die Koordination beim Reiten und das Erlernen / richtige Reiten der Bahnfiguren trainiert spielerisch das Konzentrationsvermögen.

Meine Enkeltochter hat auch gelernt, mit Erfolgen und Misserfolgen umzugehen. Die Entwicklung beim Reiten geht nicht immer steil nach oben. Nach vielen Fortschritten stellt sich immer wieder einmal ein Rückschritt ein. Diesen zu überwinden, gestärkt zurückzukommen und wieder Fortschritte zu machen, ist eine fast unbezahlbare Erfahrung.


Auch ein Pferd hat einmal einen schlechten Tag. Hier lernen die Kinder nicht einfach aufzugeben und abzusteigen. Nein, die Kinder erlernen die Befindlichkeiten des Pferdes wahrzunehmen und sich entsprechend einzustellen. Auch dies ist eine Erfahrung für das Leben. Meine Erwartungen wurden alle übertroffen.


Wenn ich weiter überlege, würden mir sicherlich noch etliche Punkte einfallen.


Der allerwichtigste Grund, warum wir auf dem Reiterhof Teicha sind: Meine Enkeltochter und ich haben sehr viel Spaß und Freude.


Ich bedanke mich auf diesem Weg bei der sehr engagierten Anke Dehn, ihren kompetenten und einfühlsamen Trainern und Angestellten und den freundlichen Privatpferdebesitzern.

Weiter so !


Opa Steffen


Noch ein Tipp:

Nehmen Sie als Eltern oder Großeltern doch selbst einmal eine Reitstunde. Sie bereiten sich und ihren Kindern eine unvergessliche Freude. Vor allem wird Ihnen richtig bewusst, was Ihre Kinder auf dem Pony oder dem Pferd leisten. Keine Angst, die Reitlehrer sind sehr professionell und stellen sich auf jedes Alter und jeden Leistungsstand ein. Egal ob Kleinkind, Kind, Jugendlicher, Erwachsener oder Senior - hier finden Sie immer den richtigen Ansprechpartner.